Ein Herz für Vagabunden

Im Reich der Stauden gibt es auch jene Kandidaten, die recht kurzlebig sind und sich durch Aussaat beständig erneuern müssen. Sie verleihen unseren Gärten die nötige Dynamik. Wer diese charmanten Herumtreiber sind? Unsere Top 10 verrät es Ihnen!

Digitalis-purpurea-Excelsior-Hybr-10578f4b2bc642f Auf Platz 10: Fingerhut Digitalis purpurea. Eine der zauberhaftesten Stauden für halbschattige Standorte. Fingerhut ist genau genommen eine zweijährige Pflanze, die im ersten Jahr nur eine Blattrosette bildet und im zweiten dann einen Blütenstand. Wer Fingerhüte in seinem Garten dauerhaft halten will, muss sie sich unbedingt versamen lassen. Vorsicht also beim Unkrautjäten. Fingerhüte erkennt man jedoch leicht am samtig behaarten Laub.
Scabiosa-St-fa578f4b2c94f18 Platz 9 belegt die Witwenblume Scabiosa caucasica. Auf langen Stängeln scheinen Ihre blauen oder weißen Blüten geradezu im Beet zu schweben. Scabiosen werden gern von Schmetterlingen angeflogen und sind darüber hinaus tolle Schnittblumen. Aber Vorsicht! Lassen Sie unbedingt einige Blütenstängel stehen, damit diese in Saat gehen können.
Erigeron-Bl-tenmeer-12578f4b2721fc9 Platz 8 besetzt das dauerblühende Spanische Gänseblümchen Erigeron karvinskianus. Ursprunglich aus Mexiko und Südwest Europa fühlt sich diese entzückende kleine Staude auch bei uns wohl, vorausgesetzt man setzt sie an einen trocken-sonnigen Standort. Die meisten Winter übersteht sie bei uns recht problemlos. Gelegentlich aber setzen ihr Frost und Nässe so zu, dass die Pflanze eingeht. Wer sie sich versamen lässt, hat aber nichts zu befürchten, denn Erigeron ist ein echtes Stehauf-Pflänzchen – Olé!
Linaria-purpurea-Canon-J-Went-3 Auf Platz 7 wiegt sich das zartrosa Garten-Leinkraut Linnaria purpurea ’Canon J. Went’. Diese schöne Pflanze ist ein hervorragender Begleiter in sonnigen Rabatten und passt zu pastelligen Farbschemas. Bei wem sich dieses Leinkraut zu sehr aussamt, der kann es ganz leicht auszupfen. Die Sorte fällt übrigens mehr oder weniger rein aus Samen, das heißt man erhält immer wieder die rosa Form.
Foeniculum_vulgare_Wiki Der duftig-fedrige Staudenfenchel Foeniculum vulgare belegt Platz 6. Samt er sich bei Ihnen im Garten an der falschen Stelle aus, können Sie die kleinen Pflanzen ganz leicht ausgraben und an eine geeignetere Stelle setzen. Übrigens: Fenchel ist die Futterpflanze für den wunderschönen Schwalbenschwanz-Schmetterling!
Oenothera_odorata_Wiki-Commons578f4b2a53bdc Nasenschmeichler-Alarm auf Platz 5! Die duftende Nachtkerze Oenothera odorata ist eine echte zweijährige Pflanze, die sich aussamen muss, um nicht zu verschwinden. Schauen Sie in der Dämmerung einmal dem Öffnen der Blüten zu! Mit etwas Glück können Sie auch Nachtfalter beobachten, die die Blüten begierig anfliegen.
Knautia-macedonica-2 Auf Platz 4: die Knautie Knautia macedonica. Ein unverzichtbarer Begleiter in sonnigen Rabatten, der sich mit feinen Trieben und blutroten Knöpfchenblüten in die Pflanzung webt. Aussaat erwünscht, lässt sich jedoch auch leicht entfernen, wenn es zu viel wird.
Campanula-persicifolia-Grandiflora-1 Platz 3 verdient sich die pfirsichblättrige Glockenblume Campanula persicifolia. Wer etwas für verwegene Standorte benötigt, etwa trockene Mauerfugen oder Spalten im Pflaster, der kann sich glücklich schätzen, wenn diese Pflanze die Begrünung übernimmt und mit großen Blüten in blau oder wahlweise weiß auf zarten Stängeln für sommerliche Zierde sorgt.
Aquilegia-vulgaris Unsere Top2: Die Akelei Aquilegia vulgaris. Am sonnig bis halbschattigen Standort wartet sie erst mit wundervoll blaugrünem Laub und später mit zauberhaften Blüten auf, die wie kleine Elfenröcke aussehen. Schauen Sie sich einmal Akeleien nach einem Regenschauer an. Der Tropfeneffekt auf den Blättern ist einmalig. Wer Glück hat, bekommt unter den Sämlingen nicht nur lilafarbene, sondern auch purpurne, rosane und weiße.
Verbena-bonariensis-5578f4b25a20ce Top Dog und unsere No.1: das südamerikanische Eisenkraut Verbena bonariensis. Bekannt geworden durch seine Verwendung in natürlich wirkenden Prärie-Pflanzungen, ist es heute kaum noch aus unseren Beeten wegzudenken. Ein sonniger Standort mit durchlässigem Boden behagt der eleganten Erscheinung mit den irisierend-violetten Blüten am meisten. ¡Qué linda!
Markiert als: Blogartikel