<b>Hemerocallis (Taglilien)</b><br><i>Standort & Pflege</i>

Hemerocallis (Taglilien)
Standort & Pflege

Wissenswertes zur Taglilie (Hemerocallis)

Jede Taglilienblüte hält nur einen Tag – daher der Name. Daraus darf man jedoch nicht schließen, dass Hemerocallis nur kurze Zeit blühen. Vielmehr erscheinen täglich zahllose neue Blüten, so dass man an einer ausgewachsenen Pflanze pro Saison durchaus 300 Blüten zählen kann.

Eine Taglilie kommt so auf eine Blühdauer von etwa vier Wochen. Durch die geschickte Kombination früh- bis spätblühender Sorten kann man sich von Ende Mai bis Anfang September an ihnen erfreuen. Und: Taglilien bringen im Juli Farbe ins Beet – wenn Rosen und viele andere Stauden eine Pause einlegen.

Züchtungen Standort Pflanzung Pflege Teilung Düngen Sortiment


Die verschiedenen Hemerocallis-Züchtungen

taglilien hemerocallisDie Züchtung der Taglilien der letzten 30 Jahre, hauptsächlich in den Vereinigten Staaten, hat ungeahnte Erfolge gebracht. Jahr für Jahr werden Hunderte von Sorten registriert. Die Blütenform kann sehr verschieden sein, sternig oder rund, mit allerhand Zwischenstufen.

Die Farbskala von Taglilien reicht von nahezu Weiß bis fast Schwarz, durch alle gelben, roten und braunen Schattierungen mit ihren Zwischenfarben von lachs-, aprikosen- bis melonenfarbig. Es gibt auch bereits richtiges Rosa, Himbeerrot, Purpur, Lavendel und Flieder. Neuere Zuchtziele sind Weiß, Blau, geäugte Taglilien und ungewöhnlichere Blütenformen, wie zum Beispiel die „Spider“-Taglilien.

Wir lieben Taglilien: Die pflegeleichten Blütenstars sind seit vielen Jahrzehnten ein Spezialgebiet in unserer Staudengärtnerei. Wir sind stolz auf unsere eigenen Hemerocallis-Züchtungen wie 'Frederik' und 'Karine von Rumohr'. Kaufen Sie Taglilien (Hemerocallis) in unserem Onlineshop, erhalten Sie damit Pflanzen in bester Qualität.

Köstliche Blüten

Viele Sorten und Wildformen der Taglilie (lat. Hemerocallis) haben einen schönen Duft. In China schon seit mehreren 1000 Jahren in der Gartenkultur, haben die Pflanzen dort als „Goldnadelgemüse“ auch einen Platz in der chinesischen Küche erobert. Hierzulande werden ebenso spannende kulinarische Experimente mit Taglilien gemacht, denn alle Taglilienblüten sind essbar.

Zurück zur Übersicht Taglilien im Onlineshop


Was sich Hemerocallis wünschen

Der richtige Standort

miniaturbl-tige taglilien hemerocallisTaglilien sind die Pflanzen für die „intelligenten Faulen“. Sie können viele Jahre lang unverpflanzt an einem sonnigen oder halbschattigen Standort im Garten stehen und werden auch von den Schnecken meistens in Ruhe gelassen. Auch in Töpfen sind sie jahrelang ungeteilt eine Augenweide. Zu beachten ist jedoch: Je mehr Schatten, desto weniger Blüten.

Taglilien gedeihen in jeder normalen Gartenerde, in kalkhaltigem wie in leicht sauren Boden. Als Sommerblüher werden sie bevorzugt im Frühling und im Herbst gepflanzt. Zu diesem Zeitpunkt graben wir auf Vorbestellung alle Sorten unseres umfangreichen Sortimentes für Sie aus. Sie können auch auf eine reiche Sortenauswahl im Topf zurückgreifen, dass das ganze Jahr verschickt wird oder vor Ort im Topf gekauft werden kann.

Die Pflanzung

Bevorzugte Pflanzzeit ist das Frühjahr und der Herbst. Der Abstand beträgt je nach Sorte 50 bis 80 cm. Die Taglilien sollten so tief in die Erde gesetzt werden, dass die Krone (also der Übergang zwischen Wurzeln und Laub) mindestens drei bis fünf Zentimeter bedeckt ist. Nach dem Pflanzen sollte gut gewässert werden. Taglilien in Töpfen können ganzjährig gepflanzt werden.

Die Pflege

Taglilien können viele Jahre am gleichen Platz im Beet bleiben. Wird das Laub im Sommer nach der Blüte unschön, kann es bis auf 20 cm abgeschnitten werden, da es sich innerhalb von wenigen Wochen regeneriert und für den Rest des Jahres frisch und gepflegt aussieht. Mulchen hilft gegen Austrocknung, reduziert Wildkräuter und versorgt den Boden durch Abbauprozesse mit Nährstoffen. Taglilien lieben feuchten Boden: Während längerer Trockenperioden im Frühjahr und Sommer sollte ab und an gewässert werden.

Zurück zur Übersicht Taglilien im Onlineshop


Immergrüne Taglilien?

Taglilien RatgeberDie meisten Taglilien ziehen über den Winter ein, das heißt, das Laub wird braun und kann im Spätherbst zu einem dekorativen Zopf geflochten oder gleich, spätestens im März ganz entfernt werden. Daneben gibt es Tagliliensorten, deren Laub grün bleiben würde. Doch die in unseren Breiten vorherrschende Witterung im Winter lässt das Laub absterben. An wärmeren Tagen werden die frischen, grünen Spitzen immer wieder neu durch das abgestorbene Laub treiben. Eine immergrüne Taglilie bedeutet daher keineswegs einen ansprechenden grünen Horst während des Winters. Bei diesen halb- und immergrünen Sorten ist bei einer Neupflanzung im Herbst ab Mitte Oktober während des ersten Winters ein Schutz empfehlenswert. 

Die Teilung

Eine Teilung wird erst dann nötig, wenn trotz Düngung die Blütenfülle abnimmt, die Blätter schmaler werden oder die ganze Pflanze einfach an ihrem Standort zu groß geworden ist. Dafür graben Sie im Frühling vor dem Austrieb oder im Herbst nach der Blüte den Ballen komplett aus und teilen sie ihn mit einem Messer. Die Blätter der geteilten Taglilien-Stücke dann etwa handbreit einkürzen und das so gewonnene Teilstück an der gewünschten Stelle einpflanzen.

Die Düngung

Gedüngt wird am besten mit unserem Staudendünger, Biodünger oder auch Kompost oder Betonit als Bodenverbesserer im Frühling Ende März.

Zurück zur Übersicht Taglilien im Onlineshop


Unser Taglilien-Sortiment:

Miniaturblütige Taglilien Kleinblumige Taglilien Großblumige Taglilien Taglilien Wildarten Taglilien Kollektionen Geäugte Blüten Gefüllte Blüten

Willkommene Pflanzpartner für Hemerocallis sind alle Pflanzen, die die gleichen Standortansprüche (sonniges Beet) haben und farblich harmonieren. Die Auswahl ist groß: z.B. Helenium, Rudbeckia, Heliopsis, Monarda, Salvia, Anchusa, Gräser, Helianthus, Achillea, Echinacea, Aster, Delphinium und viele mehr.

Zuletzt angesehen