<b>Rosa (Rosen)</b><br><i>Standort & Pflege</i>

Rosa (Rosen)
Standort & Pflege

Rosen pflegen

Der richtige Standort für Rosen

Rosen mögen einen sonnigen, luftigen, nicht zu windstillen Platz  im Garten. Sie sind mit einem normalen, neutralen bis alkalischen Boden zufrieden. Dieser sollte wegen der sich bis einen Meter tief ausbildenden Pfahlwurzel gut und tief gelockert werden. Rosen vertragen keine Staunässe. Bei einer Rosen-Neupflanzung wird die Veredelungsstelle circa 5 cm unter die Erde gesetzt, ein Giesrand gegeben und ausgiebig eingewässert. Beim Pflanzen noch keinen Dünger geben, höchstens Kompost. 

Rosen nicht auf Rosen pflanzen, sie hinterlassen einen „müden“ Boden. Wenn wieder auf die gleiche Stelle Rosen gesetzt werden sollen, den Boden 80 cm tief austauschen oder etwa 10 Jahre mit einer Rosenpflanzung warten.  

Rosen richtig pflegen

Verblühte Blüten werden abgeschnitten, bei frisch gepflanzten Rosen tief, um eine schöne buschige Wuchsform zu fördern. Englische Rosen und Strauchrosen werden zum Zeitpunkt der Forsythienblüte 1/3 zurück geschnitten, abgefrorene Triebe und zu dichte Triebe werden im Frühling an der Basis ausgelichtet. Der Schnitt ist aber immer nur eine Option, kein Muss! 

Ab dem zweiten Standjahr werden Rosen vor der Blüte im Februar/März und nach der ersten Blüte Ende Juni/Anfang Juli gedüngt. Wichtig ist dabei, die Pflanzen nicht zu überdüngen. 

Im Herbst vorbeugend das Laub entfernen, wenn Sternrußtau auftritt, überwintert er an befallenen Blättern im Boden. 

Wird Ende März und vier Wochen später mit einem Pilzmittel, z.B. Fungisan Rosen- und Gemüse Pilzfrei, gespritzt, sollte das ausreichen, die Rosen krankheitsfrei durch das Jahr zu bringen. 

Das Massenauftreten von Blattläusen im Juni ist ganz natürlich. Das Problem löst sich im Laufe des Sommers dadurch, dass auch die natürlichen Feinde der Blattläuse zunehmen und sich so ein Räuber-Beute-Gleichgewicht einpendelt. Leider mag man im Garten aber oft nicht solange warten, da bis dorthin die Rosenknospe verkrüppelt und die blüte ruiniert sein kann. Hier kann man mit Schädlingsfrei Neem oder Spruzit AF Schädlingsfrei behandeln.


Die Rosen in unserem Sortiment

Englische Rosen Alte Rosen Kletter- und Ramblerrosen Strauchrosen Bodendeckerrosen Beetrosen Patiorosen Edelrosen

Zuletzt angesehen