<b>Richtig einpflanzen</b><br><i>Tipps für Ihre neuen Stauden</i>

Richtig einpflanzen
Tipps für Ihre neuen Stauden

Die Ankunft Ihrer Pflanzen Bodenvorbereitung Standort- und Nährstoffansprüche Pflanzabstand

Die Ankunft Ihrer Pflanzen

Sie haben bei uns Pflanzen bestellt und die Lieferung steht nun vor der Tür? Hier finden Sie Tipps für Ihre neuen Stauden!

Damit Ihre Pflanzen in einer hervorragenden Qualität bei Ihnen ankommen, legen wir großen Wert auf eine sachgerechte und sichere Verpackung. Bitte packen Sie die Pflanzen nach Empfang aber sobald wie möglich aus, stellen Sie die Töpfe nach draußen an einen schattigen Ort und gießen sie, falls nötig.

Im frühen Frühjahr sollten Pflanzen, die schon ausgetrieben haben, vor Frost geschützt werden. Möglicherweise haben aber die Pflanzen im Frühjahr noch nicht ausgetrieben, sind zurückgeschnitten oder im Herbst schon eingezogen. Die Qualität der Pflanzen erkennen Sie dann am gesunden Wurzelwerk.

Können gelieferte Stauden nicht sofort gepflanzt werden, sind sie problemlos einige Wochen im Topf zu kultivieren. Wenn Sie Pflanzen, die ohne Topf geliefert werden, wie Iris, Taglilien oder Pfingstrosen, zwischenlagern wollen, so pflanzen Sie sie an irgendeiner Stelle im Garten provisorisch ein ("einschlagen") und gießen sie kräftig an.   

Bodenvorbereitung

Für eine gelungene Pflanzung ist die richtige Bodenvorbereitung entscheidend. Sie sollten alle Wurzelunkräuter sorgfältig entfernen, den Boden tiefgründig lockern (also umgraben) und nach Möglichkeit mit gut abgelagertem Kompost verbessern.

Nachdem der Boden feinkrümelig und eben angelegt wurde, sollten die Pflanzen erst alle an ihren zukünftigen Platz gelegt werden. So kann man leicht Veränderungen vornehmen. Erst wenn alles Ihren Vorstellungen entspricht, pflanzen Sie die Stauden so, dass sie im Beet genauso tief stehen wie vorher im Topf. Nach dem Pflanzen bitte kräftig angießen. Je nach Nährstoffgehalt des Bodens empfiehlt sich meist auch eine leichte Düngung.   

Standort- und Nährstoffansprüche

Bei der Auswahl der Pflanzen sollten Sie zuallererst die Standortansprüche der Stauden, über die Sie sich in unserem Angebot informieren können, berücksichtigen. Nur am richtigen Standort bleiben die Pflanzen gesund, wachsen kräftig und blühen reich.

Bitte bedenken Sie auch, dass Prachtstauden jedes Jahr zur Entwicklung von Laub und Blüten viele Nährstoffe benötigen. Die Düngung mit Gräfin von Zeppelin Staudendünger, Irisdünger oder Biodünger ist neben dem Einarbeiten von Kompost die einfachste und effektivste Methode zur Nährstoffversorgung.   

Pflanzabstand

Der richtige Pflanzabstand hängt einerseits davon ab, wie breit die einzelnen Stauden einmal werden, andererseits auch davon, wann sie ein geschlossenes Bild ergeben sollen.

Allgemein gültige Aussagen zum Pflanzabstand sind daher schwierig. Als Faustzahl rechnet man etwa 5 bis 6 Stauden je Quadratmeter, bei breitwüchsigen Stauden genügen auch 2 bis 3 Exemplare.

Bei kleineren Beetstauden geht man von 6 bis 8, bei vielen Steingartenpflanzen von 8 bis 10 Pflanzen pro Quadratmeter aus. Genauere Angaben finden Sie bei den Beschreibungen der einzelnen Pflanzen

Aber Achtung: Für Pflanzungen, die sehr schnell geschlossen sein sollen, wie bei der Grabbepflanzung, kann man auch leicht 15 bis 20 Stauden benötigen.

Ratschläge zum ästhetischen Aspekt der Gestaltung würden an dieser Stelle zu weit führen. Zur Gartengestaltung und Gartenpflege gibt es sehr gute und vielfältige Fachliteratur. Gerne können Sie hierzu auch unseren Planungsservice in Anspruch nehmen.   

Zuletzt angesehen