Köstliche Teekräuter pflanzen

Lieblingstees selbst gemischt

Gut zu wissen - Teekräuter Anbau & Ernte

Standort

Um intensives Aroma ausbilden zu können, benötigen die meisten Teekräuter einen sonnig-warmen Standort. Einige wie z.B. Minzen und Zitronenmelisse gedeihen jedoch auch gut im Halbschatten.

Beet oder Kübel?

Die meisten Teekräuter lassen sich bestens in Kübeln halten. Bei Minzen und Zitronenmelisse ist dies besonders empfehlenswert, da sie starke Ausläufer treiben. Auch bei frostempfindlichen Kräutern wie Zitronenverbene und verschiedenen Salbeis ist eine Kübelpflanzung zwecks Winterschutz
sinnvoll.

Erntezeit & Aufbewahrung

Die beste Erntezeit für Teekräuter ist der Sommer, wenn die Pflanzen üppiges Laub und Blüten mit intensivem Aroma ausgebildet haben. Um Teekräuter zu lagern, empfiehlt sich die Ernte an einem sonnig-trockenen Tag. Schnittgut mehrere Tage an einem schattigen aber luftigen Ort trocknen lassen oder bei 50°C im Backofen trocknen. Wenn sie rascheln sind sie fertig fürs Verpacken in luftdichte und lichtgeschützte Dosen.

Kräuterteezubereitung

Kräutertee immer mit kochendem Wasser übergießen und zwischen 5 - 10 Minuten ziehen lassen. Bei getrockneten Teeblättern genügt ein Teelöffel
Blätter pro Tasse. Bei frischgepflückten Blättern ist für kräftiges Aroma ca. eine Handvoll Kräuter nötig.

Drei Wohlfühl-Teemischungen

Zitronentraum

Basisnote: 6 Teile Zitronenverbene
Kopfnote: 2 Teile Himbeerblätter
Herznote: 1 Teil Malvenblüten

Apfelfreundchen

Basisnote: 7 Teile Apfelschalen
Kopfnote: 1 Teil Fruchtsalbei
Herznote: 1 Teil Ringelblumenblüten

Gartenblüten-Tee

Basisnote: 3 Teil Zitronenmelisse
2 Teile Pfefferminze
Kopfnote: 1 Teil Apfelstücke
1 Teil Hagebuttenschalen
1 Teil Orangenschalen
Herznote: 1 Teil Ringelblumenblüten

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen