<b>Pennisetum</b><br><i>Federborstengras</i>

Pennisetum
Federborstengras

Nomen est Omen: Federborsten- oder Lamputzergräser machen vorrangig durch ihre walzenförmigen Blütenähren auf sich aufmerksam, die, in Graszeit gedacht, schon relativ zeitig im Jahr erscheinen. Ab Ende Juli steigen aus den bis dahin recht unscheinbaren, kuppelförmig aufgebauten Horsten, stabile Blütentriebe auf, die in einer licht-magischen, tautropfen-fangenden Ähre auslaufen.

Als Sonnengras liebt das winterharte aus Ostasien und Australien stammende Pennisetum alopecuroides warme, durchlässige, jedoch recht nährstoffreiche Standorte. Während sich die kompakt wachsende, schlanke Sorte 'Hameln' als Begleiter zu höheren, sommer- oder herbstblühenden Stauden einen Namen gemacht hat, und auch Strauchrosen fabelhaft sekundiert, gesteht man ausladenderen Sorten besser eine Solitärfunktion zu. So lässt sich mit dem breite, tiefdunkle Blütenwalzen ausbildenden Pennisetum alopecuroides var. viridescens ein markanter Eckpfeiler im Staudenbeet setzten, vor dem Kissenastern oder kleinere Sonnenhüte apart Aufstellung nehmen. Besonderer Beliebtheit erfreut sich das zarte, frühblühende Federborstengras Pennisetum orientale 'Karley Rose', deren rosa schimmernde Blütenschwänze so geschmeidig im Gegenlicht tanzen, dass man sich im Nu in eine botanische Amour fou verwickelt sieht.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Zuletzt angesehen