Alcea (Stockrose)
wanderfreudige Pracht für den Bauerngarten

Hoch hinaus treibt es die stattlichen, wanderfreudigen Stockrosen in ihrem rasanten Leben, das an Gartenzäunen und Hausfassaden rasch ein imposantes Empfangskomitee aufstellt. Mit ihren großen Blütenschalen, die wie farbenfrohe Megaphone die Bienen anziehen, und die schon von Ferne die Pracht des Bauerngartens verkünden, gehören Alcea rugosa, Alcea x ficifolia und die Züchtungen von Alcea rosea zu den langen Latten der Gartenschönheiten.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Wissenswertes über Alcea (Stockrosen)

<b>Alcea (Stockrose)</b><br><i>wanderfreudige Pracht für den Bauerngarten</i>

Stockrosen suchen allesamt die Sonne und wachsen auf jedem leidlich guten Gartenboden schnell in schwindelerregende Höhen, sodass sich ein windgeschützter Standort zur Pflanzung empfiehlt. 

Ausdauernde und trockenheitsverträgliche Stockrosen

Besonders interessant, weil ausdauernder und strauchähnlich wachsend, sind die Kreuzungen aus Eibisch und Stockrose, die wir hier unter dem botanischen Namen Alcalthaea anbieten. Mit ihren pastellig-geschmeidigen Blütenschalen lassen sich diese lang- und reichblühenden Protagonisten des Hochsommers vielfältig kombinieren. Dank ihrer verlässlichen Trockenheitsverträglichkeit erweitern die langlebigen Stockrosen das Verwendungsspektrum und machen neben Lavendel, Zistrosen und Purpurfenchel auch im Trockenbeet eine imposante Figur.

Himmelhoch hinauf geht es mit den bis zu zwei Meter hohen Stockrosen (Alcea), die als blühfreudige Cottage-Garden-Veteranen am Gartenzaun Aufstellung nehmen und in keiner, dem Bauerngarten nachempfundenen Staudenrabatte fehlen dürfen.

Ob als Farbmischung oder als Einzelfarbe, einfach oder halbgefüllt, im strauchartig verzweigten Busch oder an schlanken Einzeltrieben: die großen, farbenfrohen Malvenblüten der Alcea mischen als seidig schimmernde Hingucker im sommerlichen Blütenreigen mächtig mit! Die einfachen Blütenschalen locken scharenweise Insekten an, während sich mit den halbgefüllten besonders kostbare Rosenbegleiter vorstellen.

Während Alcea x rosea 'Nigra' mit tiefroten, nahezu schwarzen Blüten, zu den klassischen Zweijährigen gehört, die sich durch emsige Selbstversamung im Garten behaupten, nimmt die Langlebigkeit über Alcea x ficifolia und Alcea rugosa immer weiter zu. Bis hin zu den wertvollen Hybriden von Alcalthaea suffrutescens, die im Beet nicht nur Ausdauer beweisen sondern auch ein  besonderes Format: herrlich nuancierte, pastellige Farbverläufe, kunstvoll verbänderte Einzelblüten und ein strauchartiger Wuchs mit außergewöhnlichem Blickfang-Potenzial.

Alle Stockrosen lieben einen sonnigen Standort auf durchlässigen, frischen und nahrhaften Böden. Sie lehnen sich gern an Mauern oder Zäune, bevorzugen einen windgeschützten Platz und sind, im Falle der Alcalthaeen, für eine dezente Stütze durchaus dankbar. Nicht nur optisch wirkt ein luftiger Stand überzeugender, indem er dem majestätischen Erscheinen der Stockrosen Tribut zollt und ihnen wirklich Raum lässt zu glänzen. Auch die Pflanzengesundheit profitiert sichtlich von der besseren Luftzirkulation. Stockrosen sind im Staudenbeet seidig schimmernde Hingucker!

Zuletzt angesehen