Alchemilla (Frauenmantel)
ideale Partner für üppige Staudenrabatten

Die Gattung Alchemilla (Frauenmantel) beinhaltet ein interessantes Spektrum an gartenwürdigen Arten, die sich durch ihr attraktives Laub und ihre duftig-schaumige, gelbgrüne Blüte im Frühsommer auszeichnen. Ihre Vertreter sind nicht nur ideale Partner für üppige Staudenrabatten, Rosenbeete oder die attraktive Grabbepflanzung, sie eignen sich auch hervorragend als Beiwerk in sommerlichen Sträußen.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Alchemilla erythropoda
Alchemilla erythropoda
Frauenmantel
Ein herziger kleiner Frauenmantel , der sich im Steingarten, im Beetvordergrund, auf einer sonnigen Grabstelle oder in einem hübschen Pflanzgefäß zu einer kompakten Blattschmuckschönheit entwickelt. Gerade einmal 20cm Wuchshöhe erreicht...
3,43 EUR * 3,50 EUR *
Alchemilla mollis
Alchemilla mollis
Frauenmantel
Der Frauenmantel ist wie ein guter, zuverlässiger Freund: immer da, wenn man ihn braucht, bescheiden in der Anmeldung eigener Ansprüche und ausgesprochen tolerant gegenüber einer Vielzahl an Einflüssen, die sein Wachsen und Blühen...
3,43 EUR * 3,50 EUR *

Wissenswertes über Alchemilla (Frauenmantel

Alchemilla (Frauenmantel)

Die meisten Alchemilla-Arten sind äußerst pflegeleicht. Ihr beliebtester Vertreter, der weiche Frauenmantel (Alchemilla mollis), ist sogar so robust, dass die Pflanze ein Abmähen mit einem hoch eingestellten Rasenmäher toleriert. Frauenmäntel lieben sonnige Standorte und benötigen einen normalen Gartenboden, der nicht zu stark austrocknet. Um lange Freude an Alchemilla zu haben, sollte man die Pflanzen grundsätzlich nach der Blüte kräftig zurückschneiden. So fördert man einen frischen Neuaustrieb und vermeidet gleichzeitig ein zu üppiges Versamen.  

Wer Naturfotografie liebt, für den ist Alchemilla ein dankbares Motiv. Oft sammeln sich auf den samtig-behaarten Blättern Tau- und Regentropfen, die im Sonnenlicht wie Kristalle funkeln. Auch in der traditionellen Kräuterheilkunde wurde und wird Alchemilla als wertvolle Heilpflanze vor allem bei Frauenleideneingesetzt. 

Ihre Verbreitung findet die Gattung von Europa über Asien bis nach Afrika, wo die meisten Vertreter in Gebirgsregionen beheimatet sind. Daher rührt auch die lichthungrige Natur der meisten Arten. Ihren deutschen Namen erhielt Alchemilla durch die Ähnlichkeit ihres gefältelten Laubs mit dem faltenwerfenden Gewand der Maria in religiösen Darstellungen.

Zuletzt angesehen