Euphorbia (Wolfsmilch)
Vielfältig in der Sonne oder im Halbschatten

Ungeheuer vielfältig, was Farbe und Form, Wuchshöhe, Blühwirkung und Standortvorlieben angeht, präsentiert sich mit den Euphorbien eine Pflanzengattung, die sich vor allem in ihrer Strukturwirkung, ihrer Ausdauer und ihrer erfrischend limonengelben Blüte hervortut. Euphorbia ist eine bemerkenswert vielseitige Gattung, deren Hochblätter golden leuchten. Die meisten Wolfsmilch bevorzugen einen sonnigen Standort, einige vertragen jedoch auch Schatten. Euphorbien werden nicht von Schnecken gefressen.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Euphorbia characias 'Humpty Dumpty'
Euphorbia characias 'Humpty Dumpty'
Wolfsmilch
Die „normale“ Palisadenwolfsmilch ist wunderschön, aber für manche Gärten zu groß. Diese Sorte bleibt kompakt, blüht aber ebenso lang: vom frühen Frühjahr bis zum Sommer.
6,50 EUR *
Euphorbia polychroma 'Purpurea'
Euphorbia polychroma 'Purpurea'
Braunrotblättrige Garten-Wolfsmilch
Die reichblühende Goldwolfsmilch mit rötlichem Laub. Ein schöner Kontrast. Eine bemerkenswerte, vielseitige Gattung, deren Hochblätter golden leuchten. Die meisten wollen einen sonnigen Standort, einige vertragen auch Schatten. TIPP:...
4,40 EUR *

Wissenswertes über Euphorbia (Wolfsmilch)

<b>Euphorbia (Wolfsmilch)</b><br><i>Vielfältig in der Sonne oder im Halbschatten</i>

Während sich Steppen- und Mittelmeerwolfsmilch auf vollsonnigen, gut drainierten Flächen zwischen Diptam, Bartiris oder Steppen-Salbei einrichten, freuen sich die mandelblättrige Wolfsmilch, Euphorbia amygdaloides und ihre besonders empfehlenswerte Unterart Euphorbia robbiae über halbschattige Standorte auf deutlich humusreicheren Böden in Gehölznähe. Die Sumpf-Wolfsmilch, Euphorbia palustris, die allerdings auch auf ganz normalen Gartenboden prächtig gedeiht, markiert am Teichrand das entgegengesetzte Ende dieses außergewöhnlich weitgespannten Verwendungsspektrums. So gibt es praktisch keine Entschuldigung dafür, nicht wenigstens einem dieser großartigen Frühlingsblüher und Strukturgaranten großzügig Gartenraum zu eröffnen.

Selbst auf dem Südbalkon findet die für den Steingarten bestimmte Walzenwolfsmilch, Euphorbia myrsinites, unter Nelken und Wollziest, ihren Platz. Dort leuchtet sie schon im April mit ihren gelb-grünen Hochblättern wie eine vom Frühlingslicht angeknipste Taschenlampe und bleibt mit ihren wintergrünen, walzenförmigen Trieben das ganze Jahr über eine Zierde. Im Inferno der Hot Border, zwischen gelb-, rot-, und orangeblühenden Stauden wie Taglilien, Sonnenbräuten oder Echinaceen, findet Euphorbia griffithii 'Fireglow Dark' die passenden Mitspieler, um ihre orangeroten Blütenstände im Frühsommer stimmig zu präsentieren, bevor sie im Herbst noch einmal mit einer phantastischen Laubfärbung auf sich aufmerksam macht.

Zuletzt angesehen