<b>Perovskia</b><br><i>Blauraute</i>

Perovskia
Blauraute

Im Ensemble der trockenheitsliebenden Stauden, die Kiesgärten, Steppenpflanzungen und Trockenbeete bespielen, dürfen Perovskien nicht fehlen. Die sommerblühenden Halbsträucher mit den schlanken, lavendelblauen Blütenähren tragen zwischen August und September wesentlich zur Attraktivität der Pflanzung bei und fügen den Herbst- und Winterstrukturen mit ihrem stabilen, silbergrauen Gerüst geradezu geisterhafte Effekte hinzu.

Blaurauten brauchen wie Rosmarin, Steppensalbei, Thymian, Sedum, Bartiris oder Prachtkerzen, mit denen sie in guter Nachbarschaft leben, einen mageren, sehr durchlässigen, gern kalkhaltigen Boden in voller Sonne. Mit ihrer Wuchshöhe von bis zu anderthalb Metern ist die Perovskie wie Lavatera und zahlreiche, hohe Sonnengräser gut dazu geeignet, um in tendenziell eher niedrigen Steppenpflanzungen Höhenspannung zu erzeugen. Ihr offener, luftig-leichter Charakter bildet einen schönen Kontrast zu dicht kugel- oder kissenförmig wachsenden Pflanzen. 

Der Jahresrückschnitt erfolgt wie bei den Ziergräsern erst im Frühling, um den Blaurauten nicht ihren natürlichen Kälte- und Nässeschutz zu nehmen, aber auch um die ansprechende Wintersilhouette zu erhalten.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Zuletzt angesehen