<b>Geranium (Geranien)</b><br><i>Storchschnabel</i>

Geranium (Geranien)
Storchschnabel

Geranien sind ausdauernde, krautige Pflanzen und im deutschen Sprachgebrauch aus als Storchschnabel bekannt. Nur wenige Geranium-Arten sind Sträucher, alle enthalten jedoch ätherische Öle. Sie wachsen buschig oder horstartig und sind bekannt für Ihre lange Blütezeit! 

Info: Mehr erfahren
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Wissenswertes zum Storchschnabel (Geranium)

Storchschnabel (Geranium)Die großen Blätter des Storchschnabels in der Natur und ihre große Ausdehnung sorgen dafür, dass sie im Vergleich zu anderen Pflanzenarten in ihre Umgebung verhältnismäßig viel Nährstoffe und Wasser erhalten.

Geranien und ihr prächtiges Laub sind bekannt für ihre lange Blütezeit. In unserem Onlineshop finden Sie eine große Auswahl an Geranien, die Sie online bestellen können.

Vielfalt in Farbe, Form und Verwendung

Gegen jedes Leid ein Kraut und für jeden Standort einen Storchenschnabel: so ließe sich die Gleichung aufmachen. Denn kaum eine andere Gattung präsentiert sich derart vielfältig in Farbe, Form und Verwendung wie diese. Unter den äußerst dankbaren und pflegeleichten Stauden, die im  Frühsommer ihren Blühhöhepunkt erreichen, finden sich immergrüne Arten, Schatten und Wurzeldruck aushaltende Bodendecker, Steingartenkünstler und engagierte Kollegen für die Prachtstaudenrabattte gleichermaßen.

Man muss keinen besonders grünen Daumen haben, um diese gleichermaßen entgegen-kommenden wie hübschen Arbeitsbienen des Gartens zum Wachsen und Blühen zu bewegen.

Allerorten sind sie anzutreffen und füllen den gängigen Begriff der Begleitstaude mit Substanz und Leben, oft im Gespann mit Frauenmänteln und Fetthennen, die sich als ähnlich unkompliziert, nützlich und über einen langen Zeitraum hinweg zierend erweisen. 

So sind Vertreter der Gattung Geranium als Blüten- und Blattschmuckstauden unverzichtbarer Bestandteil gemischter Rabatten. Beet- und Strauchrosen lassen sich von Wiesen- und Prachtstorchschnäbeln ebenso bereitwillig umspielen, wie eingewachsene Horste aus Pfingstrosen oder majestätischen Solitärgräsern. Unter Gehölzen breitet der Balkanstorchschnabel seinen Unkraut-unterdrückenden Teppich aus und mit Geranium renardii und Geranium cinereum kommen auch vollsonnige, trockene Standorte zu ihrem Recht, von Kästen und Kübeln ganz zu schweigen.


Zurück zur Übersicht

Zuletzt angesehen